Gras und Blumen

FAQ

Benötige ich eine Überweisung ?

Nehmen Sie einfach telefonisch Kontakt mit mir auf. Sie brauchen keine Überweisung Ihres Hausarztes (oder eines anderen Arztes), um eine Psychotherapie zu beginnen. 

Wann muss ich da sein, wenn ich einen Termin habe ?

Da ich eine Bestellpraxis führe, müssen Sie keine Wartezeiten in der Praxis einkalkulieren. Es gibt einen Wartebereich. Kommen Sie idealerweise pünktlich bis etwa 5 Minuten vor Ihrem Termin. Eine Sitzung dauert 50 Minuten.

Was ist der Unterschied zwischen Psychologe, Psychiater und Psychotherapeut ?

Ein Psychologe befasst sich mit der Psychologie, also dem Erleben und Verhalten des Menschen sowohl mit Blick auf das Erleben der eigenen Person als auch im Zusammenspiel mit anderen bzw. in Gruppen. In Deutschland ist die berufliche Arbeit mit psychologischen Aufgaben in der Regel an ein Hochschulstudium gebunden, das noch zum Abschluss mit Diplom bzw. Master führt. Psychiater ist der Titel eines Arztes mit psychiatrischer Facharztausbildung. Als solcher beschäftigt er sich mit der Diagnose, Behandlung und Erforschung von Erkrankungen oder Störungen des Geistes oder der Seele des Menschen. Das Fachgebiet des Psychiaters ist die Psychiatrie und überschneidet sich inhaltlich mit einigen Teilgebieten der Psychologie, insbesondere der Klinischen Psychologie und dem Tätigkeitsfeld des Psychologischen Psychotherapeuten, sowie mit anderen medizinischen Fachgebieten wie der Psychosomatik, der Neurologie und der allgemeinen Medizin. Im Unterschied zum (nichtärztlichen) Psychologischen Psychotherapeuten ist der Psychiater zum Verschreiben von Medikamenten befähigt und berechtigt. Es ist zusätzlich eine dreijährige Ausbildung zum Psychotherapeuten für Psychiater möglich, wodurch der Psychiater den Titel Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie erlangt. Psychologischer Psychotherapeut (bzw. Psychologische Psychotherapeutin) ist eine in Deutschland seit Januar 1999 durch das Psychotherapeutengesetz gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung, die eine staatliche Zulassung zur Ausübung der Heilkunde (Approbation) verlangt. Es handelt sich entweder um einen Psychotherapeuten, der sich nach abgeschlossenem Psychologiestudium als Diplom-Psychologe auf dem Gebiet der Psychotherapie weitergebildet und somit spezialisiert hat bzw. um einen Mediziner, der diese gesetzlich geregelte Ausbildung absolviert hat. 


Welche Fragen kann ich mir stellen, um zu erkennen, dass mir eine Psychotherapie helfen könnte ?

Fühle ich mich anders als sonst? Beunruhigt mich diese Veränderung?

Gibt es eine Erklärung für die Veränderung?

Reicht diese nicht aus, um die Dauer und Heftigkeit der Beschwerden zu begründen?

Kann ich meine tägliche Arbeit nur noch mit Mühe verrichten?

Mache ich mir immer Sorgen und habe ich viel Angst?

Leide ich unter körperlichen Beschwerden?

Ist mein Schlaf gestört, schlafe ich zu wenig oder zu viel?

Fühle ich mich oft aggressiv, hasserfüllt, gereizt oder bin ich sehr intolerant?

Bin ich oft krankgeschrieben?

Habe ich Selbstmordgedanken?

Habe ich kaum noch Menschen, mit denen ich über meine Probleme sprechen kann?

Helfen Gespräche mit Freunden nicht mehr?

Fällt die Veränderung auch anderen deutlich auf?

Ist das schon länger als drei Monate so?

Ist mir alles egal?

(Quelle: R. Piontek)